Kickstarter ab Herbst auch in Deutschland

Wie das Branchenportal meedia gerade gemeldet hat, wird es das us-amerikanische Crowdfundingportal Kickstarter wohl ab Herbst auch in Deutschland geben. Ein genauer Zeitpunkt ist momentan noch nicht bekannt.

kickstarter

Darauf haben sicherlich schon viele gewartet – und man darf gespannt sein, was das dann für deutsche Plattformen wie indigogo etc. bedeutet.

Eine nächste Frage wäre dann außerdem, ob die Zahlweise zum ‚backen‘ (=unterstützen) von Projekten auch ausgeweitet werden wird. Momentan kann man nur via Kreditkarte bezahlen, was in den USA sicherlich überlicher ist, als hier.

 

 

Aktuelle Social Media Bildgrößen – Cheat Sheet

Als digitaler Native hat man oft mit den unterschiedlichsten Social-Media-Kanälen zu tun – und diese ändern gefühlt alle 5 Wochen ihr Layout (wie zuletzt nun Twitter und auch Facebook für Unternehmensseiten).
Da im Eifer des Gefechts den Überblick zu behalten, ist nicht immer ganz einfach. Umso mehr freue ich mich, eine wirklich tolle Grafik mit aktuellen Größenangaben zu allen relevanten Social-Media-Kanälen gefunden zu haben.

Dies möchte ich gerne mit euch teilen.

Freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Omnicore.
Thank you guys!

 

Social Media Cheat Sheet

Impressionen vom Gamesfest 2014

Gestern war ich mit Tobi und einigen anderen Leuten beim Gamesfest im Computerspielemusum.
Es war ein tolles Event – ein paar Eindrücke könnt ihr auf den Bildern sehen. Allerdings wurde mein Spieltrieb so sehr angeregt, dass ich glatt vergessen habe, weitere Bilder zu machen .. von daher seht ihr nur einen kleinen Auschnitt von all den Dingen, die es dort zu entdecken gibt.

Man kann sich die Dinge nicht nur anschauen, sondern viele einfach auch austesten und gleich mal loszocken! Da werden Kindheitserinnerungen wach und wirklich jeder hat dazu Geschichten zu erzählen.

Dargestellt ist die ganze Geschichte der Computerspielkultur von ihren Anfängen an – mit vielen schönen alten Exponaten, spannenden und kurzweilig geschriebenen Infotexten und vielen Videos. Auch die Internationalität kommt nicht zu kurz und so kann man sich Interviews mit Spieleentwicklern aus der ganzen Welt anschauen.

Eines der Highlights ist sicherlich die Pain Machine. Um sie zu spielen, muss man 18 Jahre alt sein und eine Verzichtserklärung unterschreiben … Was natürlich niemanden dran hindert, diese Maschine, die einen stark an das „Pain Game“ im 1983 erschienen James Bond Film „Sag niemals nie“ erinnert, auszutesten.

Auch der Arcarde-Raum, vollgestopft mit alten Spielautomaten, kann einen für Stunden fesseln und scheint einen auf eine Zeitreise in eine Spielhalle der 80er Jahre mitzunehmen.

Es gäbe noch vieles zu erzählen … Ich werd auf jeden Fall nochmals in das Museum gehen und mir in Ruhe alles anschauen.

Doch nun wieder zum Gamesfest selbt: Dort war das nächste Highlight nämlich das Auftauchen von Gronkh und Sarazar – was natürlich zu massenhaft Fans und Gedränge im ganzen Museum führte. Sie wurden dafür geehrt, Spiele so bekannt und beliebt gemacht zu haben und erhielten dafür auch einen Platz an der Wall of Fame.

Was mir beim gesamten Gamesfest auffiel war, dass das Publikum sehr verschieden war (also nichts von wegen pickelige einsame Nerds oder wie die Klischees auch immer so lauten). Es waren sowohl Männer, als auch Frauen da, Mädchen und Jungen und auch altersmässig war alles abgedeckt, vom Säugling bis zum Rentner. Ich fand das sehr spannend, da es zeigt, dass Computerspiele mittlerweile wirklich in der Mitte der Gesellschaft angekommen sind, mit allen Vor- und Nachteilen, die das bringt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Links für Coder & Webworker

Das hier soll eine Linksammlung mit nützlichen Seiten und Tools für Webworker werden.

Vortragsfolien von Jens Grochtdreis über die Herausforderungen bei der Frontendentwicklung
Jens Grochtdreis hat in einem Vortrag supergut auf den Punkt gebracht, warum Frontendentwicklung so wichtig ist. Die Vortragsfolien dazu sind nicht nur spannend und aufschlussreich, sondern auch unterhaltsam. Es lohnt im übrigen auch immer einen Blick auf seine Webseite zu werfen, um beim Thema Webentwicklung auf dem Laufenden zu bleiben und wertvolle Anregungen zu erhalten.

Free Programming Books
Auf Github findet man hunderte von Codingbüchern, Programmieranleitungen, aber auch theoretischen Abhandlungen zum Thema Programmierung, Technik und Mathematik.
Die meisten davon sind in englischer Sprache.

Open Books
In kleinerem Umfang gib es das auch bei Galileo Computing (Das ist ein Verlag, der sehr gute Bücher zum Thema Programmierung und Grafik etc. hat). Einige dieser Standardwerke gibt es als open books in deutsch und englisch zum online Lesen

6 Free Mobile Device Emulatoren
Eine englische Linkliste bei webdesignerdepot.com mit 6 nützlichen Freeware-Tools, um zu überprüfen, wie die eigene Webseite auf Mobile Devices aussieht.

53+ Free Image Sources
Englischsprachige Linkliste mit Links zu verschiedenen gratis Stock-Image-Seiten

CSS-Wiki.com
Alle CSS-Eigenschaften auf einen Blick! Sehr übersichtlich und soweit ich gesehen habe auch vollständig (sogar die veralteten CSS-Eigenschaften sind aufgelistet). Fazit: Super Nachschlagewerk!

WordPress Facebookgruppe „WordPress & SEO“
Ob Anfänger oder Profi, wer Hilfe bei WordPress braucht, ist in der WordPress & SEO Facebookgruppe richtig und gut aufgehoben. Die Community ist sehr hilfsbereit und aktiv.

Du weißt, dass dein Freund Admin ist, wenn …

Nerdzone

  • er versucht, dich mit Wärmeleitpaste einzureiben, wenn du ihm sagst, dir sei zu heiß.
  • er die Spüle mit WD40 putzt.
  • wenn er Sachen nicht repariert, sondern kaputtbastelt.
  • wenn er erstaunt feststellt, dass alle Wasserkocher Plug-n-Play-fähig sind.
  • wenn er sein Zimmer nicht aufräumen, sondern neu formatieren geht.

… to be continued …

Responsive Webdesign oder mobile Webseitenversion?

Responsive Webdesign oder mobile Webseitenversion? Was ist das überhaupt und muss mich das interessieren? Hier lest ihr eine kurze Einführung von mir zu diesem umfangreichen Thema.

Eines läßt sich klar mit Zahlen belegen – die Häufigkeit, mit denen Webpräsenzen nicht auf Desktopcomputern, sondern auf anderen Geräten wie Tablet-PCs, Mobilphones u.ä. angsehen wird, nimmt seit Jahren stetig zu.

Im Jahr 2013 surften bereits über 50 % aller User auf anderen Geräten wie dem guten alten PC (vlg. dazu beispielsweise die Infografik auf digitalbuzzblog.com)

Es ist also Zeit zu handeln: Doch was ist die Lösung?

Responsive Webdesign oder doch lieber eine mobile Version einer Webseite?

Was ist überhaupt der Unterschied zwischen Responsive Webdesign und einer mobilen Webseitenversion?

Beim Responsive Design gibt es eine einzige Webseite, die sowohl auf Mobilgeräten als auch auf Desktop-PCs schick (und vor allem gut leserlich, nutzerfreundlich etc.) daherkommt. Also eine Seite mit geanu demselben Inhalt, jedoch so gecodet, dass sie auf Monitoren unterschiedlichster Größe als auch auf Mobilgeräten gut aussehen.

Wie funktioniert das?

Indem man z.B. nicht mit festen, sondern prozentualen Größen arbeitet, indem man CSS benutzt um manche CSS-Anweisungen nur für bestimmte Bildschirmgrößen oder Medienarten (durch media queries) zu zulassen.

Testen kann man das mit verschiedenen Online-Tools. Das t3n-Team hat eine Liste mit einigen sehr nützlichen Links dazu online gestellt.

blackline

Responsive Webdesign oder mobile Webseitenversion?

Die Qual der Wahl – Responsive Webdesign oder mobile Webseitenversion

blackline

Nun zur mobilen Webseitenversion: Im Unterschied zum responsive Design, gibt es hier von einer Seite zwei Versionen, die sich auch inhaltlich unterscheiden können. Oftmals ist die mobile Version einer Webseite vom Inhalt her reduziert.

Wichtig hierbei für alle SEOler: Beachtet bitte, dass es für jede Seite eine sinnvolle Weiterleitung auf die mobile Version der Webseite gibt, ansonsten gibts Punkteabzug beim Google-Ranking. 😉

Dasselbe passiert jedoch auch fast zwangsläufig, wenn das Thema gar nicht beachtet wird, wenn es also nur eine für einen Desktop-PC optimierte Webseite gibt, die auf mobilen Geräten schlecht les- und bedienbar ist.

Spätestens das sollte wohl Grund genug sein, sich mit diesem – zugegebenermaßen sehr umfangreichen – Thema zu beschäftigen.

Letztendlich komme ich also zu dem Fazit – Responsive Webdesign oder mobile Webseitenversion? Das ist egal! Hauptsache, eines von beiden wird durchgängig und überlegt umgesetzt.

#SchleFaZ Time!

Jeden ersten Freitag im Monat ist es soweit – es ist wieder #SchleFaZ-Zeit. Leute, dir mir auf Twitter folgen, werden wissen, was das bedeutet: die TL (Timeline) von meinem meines Twitter-Accounts (es lebe das Genetiv!) wird wieder förmlich explodieren.

Schämte man sich vor einiger Zeit fast noch, auf Trash-Filme zu stehen und gab man nur ungern zu, ab und an Tele 5 zu schauen, ist das Ganze mittlerweile zum kultigen Event mit vielen Fans geworden.

Es gibt nichts Besseres an einem Freitagabend, als mit den #SchleFaZ-ianern auf Twitter zusammen krude, unlogische und völlig sinnfreie Filme zu schauen und darüber in Diskurs zu treten.

Danke Tele 5 – danke #SchleFaZ-ianer!

Ich freue mich schon auf heute abend!
Over and out.

Ach ja, heute gibts die Filmperle Titanic II zu sehen!

video platformvideo managementvideo solutionsvideo player

Nachtrag: Im April gibt’s Sumuru II ! Bin schon sehr gespannt – Teil 1 war ja von der schauspielerischen Leistung und der durchweg feministischen Sichtweise schon klasse 😀

NSA-Skandal gut für die Vielfalt im Netz

Ohne Frage, der Spähskandal der NSA ist wirklich übel – davon abgesehen, dass es der eigentliche Skandal ist, dass die Fakten so spät und nur häppchenweise und bis heute noch nicht ganz auf den Tisch kamen und, dass „die Leute“ (die Mehrheit der Leute, soweit ich es einschätzen kann) wirklich lange brauch(t)en, um die Ausmaße und Konsequenzen zu verstehen …. Stichwort: „Ich hab doch nichts zu verbergen“

Darüber hinaus birgt die ganze Sache jedoch auch eine wirklich große Chance in sich – nämlich, dass die Leute anfangen nachzudenken und dass sie sich nach Alternativen umsehen.

Wer kannte vor einem Jahr schon Threema?
Hätte eine europäische Alternative zur Suchmaschine google wie Qwant vorher überhaupt Beachtung gefunden?

Ich denke nicht!

Was meint ihr dazu?!

Hello world! Ein neuer Blog – Wie man aus einer Katastrophe einen Neuanfang macht…

Hier seht ihr einen neuen Blog von mir. Wieso ein neuer Blog, werdet ihr fragen? Ja, ich hatte eine schöne von Hand gecodete Webseite und hatte auch einen kleinen Blog über dies und das mit einigem an Inhalt …

Ich sage nur soviel dazu: Man sollte nicht mit 40 Grad Fieber in den Datenbanken seiner Homepage rumpfuschen 😉 – aber wie so vieles, was einem im Leben passiert, kann man es schrecklich finden und es als Katastrophe zu den Niederlagen zählen oder man sieht es als Chance, etwas Neues zu erschaffen und freut sich darauf, eine neue Seite aufschlagen zu können.

Ich habe mich für die zweite Möglichkeit entschieden und nutze den Blog nun als kleines Testfeld, einfach aus Spaß am Coden, Testen von neuen Widgets und auch aus Freude am Schreiben und am Mitteilen.

Die Themen werden so unterschiedlich sein wie meine Leidenschaften und Hobbies. Es wird ums Coden gehen, um Games – insbesondere Online-Games, um SEO, aber auch um Musik, die richtige Art Spätzle zu machen und auch ein wenig Kritik über die hipstermässige Berlin-Szene, so spannend ich sie auch finde, darf natürlich nicht fehlen …

Jetzt hoffe ich nur, dass ich noch genügend Zeit finde, meine Ideen umzusetzen.

Ich wünsche jedenfalls allen Lesern viel Spaß – Feedback, gleich welcher Art , ist  strengstens erwünscht!